Allgemein

Märzenbecherwanderung im Wolfstal am Mittwoch, 18.03.2020

Des Frühlings Füllhorn bringt im März
den letzten Schnee zum Rinnen,
der Winter war ein schlechter Scherz,
jetzt kann der Lenz beginnen.

Er hatte unterm Schnee gedöst,
nun ist er wach geworden,
die Kälte wurde abgelöst,
sie floh erschreckt nach Norden.

Die Märzenbecher steh´n Spalier
in grün-weiß-grünen Trachten
u. freuen sich mit Mensch u. Tier,
weil sie den Frühling brachten.

(Klaus Ende)

Ganz im Süden des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, im Wolfstal bei Lauterach, ist jährlich eine einzigartige Märzenbecherblüte zu sehen. Tausende dieser Frühlingsboten sind entlang des Weges im Wald zu entdecken. Zu erkennen sind die Märzenbecher an ihrer weißen, glockenförmigen Blüten mit grünen Flecken an der Spitze. Sie werden auch Frühlingsknotenblume oder großes Schneeglöckchen genannt. Der Märzenbecher ist ca. 15 cm hoch und blüht vor allem auf feuchten und nährstoffreichen Böden im Halbschatten zum Frühlingsbeginn bis in den April. Die Pflanzen sind aufgrund ihrer Seltenheit streng geschützt.

Im März gibt es außer einem weißen Teppich aus Märzenbechern auch noch vereinzelt den leuchtend roten Kelchbecherling zu sehen. Dieser Pilz ist vom Aussterben bedroht und muss geschützt werden.

Die Steigungen sind, mit einer einzigen, kurzen Ausnahme recht flach.
Dennoch wird festes Schuhwerk dringend empfohlen.

Wegen der Kaffee-/Vespereinkehr bitten wir um Anmeldung bei Frau Else Koch,
Tel. 07371/6532 oder per e-mail elisabeth.koch@arcor.de ab sofort,
jedoch bis spätestens 11.03.2020.

Kommentar verfassen

© 2020-2021 Kunstfreunde Donau e.V.
Impressum | Datenschutzerklärung