Allgemein

Herbstfahrt in die Cinque Terre von 23. bis 27.09.2021

Kunstfreunde Donau im Marmorsteinbruch Carrara

Über die Herbstfahrt

Die Küste Liguriens zählt zu den schönsten Europas. Sie ist mehr als 300 Kilometer lang und bietet den Besuchern verträumte Buchten und weite Sandstrände. Atemberaubend schön sind die Panoramablicke hinunter auf das azurblaue oder smaragdgrüne Meer. Die Riviera di Ponente reicht von der alten Hafenstadt Genua, Geburtsort des Entdeckers der Neuen Welt, Christoph Kolumbus, bis hin zur französischen Grenze. Eine weitere Attraktion Liguriens sind die Cinque Terre. Es handelt sich dabei um einen 12 km langen, klimabegünstigten Küstenstreifen nordwestlich von La Spezia an der Riviera di Levante. Dazu gehören fünf kleine Ortschaften, welche einen ganz speziellen Charakter besitzen und die zum Welt-Kulturerbe zählen: Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore.

Kunstfreunde Donau im Marmorsteinbruch Carrara

Programm:

Donnerstag, 23.9.21 – Anreise zur Zwischenübernachtung nach Parma (ca. 530 km):

Anreise über Bregenz, Chur, San Bernardino und Mailand nach Parma. Hier besichtigen wir mit einer örtlichen deutschsprachigen Reiseleitung die Altstadt. Parmesan und Parma-Schinken, bereits im Stadtnamen klingen die Köstlichkeiten an, für die Parma und sein Umland berühmt sind. Idealer Ausgangspunkt für einen Rundgang durch Parma ist der Parco Ducale, ein Repräsentationsgarten, der für die ehemalige Residenzstadt angelegt wurde.

Streng gestaltete Rasenflächen umgeben den Palazzo Ducale, der erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch den Hofarchitekten Petitot, der die Fassade in ein warmes gelb tauchte, fertig gestellt wurde. Der im gesamten Stadtbild vorherrschende Gelbton geht auf ihn zurück. Über den Ponte Verdi gelangt man zum riesigen Palazzo della Pilotta, dessen architektonische Perle das Teatro Farnese ist. Auf der Piazza del Duomo schlägt das Herz des mittelalterlichen Parma.

Am Abend erreichen wir unser Hotel „Holiday Inn“ am Stadtrand von Parma für eine Zwischenübernachtung. Nach dem Zimmerbezug nehmen wir dort das Abendessen ein und lassen den Abend gemütlich ausklingen.

Freitag, 24.9.21 – Weiterfahrt zum Standorthotel & Ausflug Cinque Terre (160 km):

Nach dem Frühstücksbuffet im Hotel und der Kofferverladung fahren wir mit unserem Bus nach La Spezia. Von dort geht es mit dem Zug in den Ort Monterosso al Mare, der am westlichen Ende der Cinque Terre liegt, die ihren Namen den fünf kleinen Orten Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso al Mare verdankt. Mit ihren bunten Fischerbooten, ihren alten Kirchen, dicht gestaffelten Häusern, Torbögen und steilen Treppenwegen erscheinen die fünf kleinen Orte wie Dörfer aus dem Bilderbuch. Um die Mittagszeit darf eine Weinprobe mit Imbiss mit typischen Spezialitäten natürlich nicht fehlen.

Den Rückweg von Monterosso al Mare bis nach La Spezia legen wir mit dem Schiff zurück, damit wir die komplette Schönheit der Landschaft noch vom Wasser aus genießen können. Am Abend erreichen wir unser Hotel „La Castellana“ in Fosdinovo bei Sarzana. Wir beziehen unsere Zimmer für die nächsten 3 Nächte und nehmen das Abendessen ein.

Samstag, 25.9.21 – Tagesausflug Genua & Portofino (290 km):

Nach dem Frühstücksbuffet fahren wir mit unserem Bus zunächst nach Genua. „Genua ist unbeschreiblich schön, prächtig, charakteristisch“, hat der Komponist Richard Wagner die heute 700.000 Einwohner zählende Stadt einmal beschrieben. Und „prächtig“ ist tatsächlich das Wort, das die Palazzi rund um die Einkaufsstraßen Via Balbi, Via Cairoli und Via Garibaldi am besten charakterisiert. Wir besichtigen sowohl die Innenstadt wie auch den Monumentalfriedhof Staglieno. Unser heutiger Mittagsimbiss besteht aus Köstlichkeiten aus Ligurien, u.a. Pasta al Pesto. Der Ausflug geht weiter an die Riviera di Levante. Nach einer kurzen Schifffahrt von Rapallo durch den Golf von Tigullio wird Portofino erreicht, das für seinen malerischen Hafen zu Recht berühmt ist. Am Abend werden wir wieder im Hotel in
Fosdinovo zum Abendessen erwartet.

Sonntag, 26.9.21 – Tagesauflug Lucca & Forte dei Marmi/Villa Bertelli (160 km):

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir entlang der Versilia-Küste nach Lucca. Die Stadt bewahrt dank seiner 4 km langen, baumbestandenen Stadtmauer eines der bedeutendsten, intakten Kunst – und Geschichtsvermächtnisse der Toskana. Die kleinen Strassen, die antiken Türme, das Grün der Gärten und die charakteristischen Geschäfte der Altstadt verleihen dieser antiken Stadt einen Hauch von Eleganz.

Um die Mittagszeit nehmen wir in der Innenstadt einen Aperitivo all‘Italiana ein. Am Nachmittag erreichen wir noch eine Ortschaft, die als Perle an der Versilia bezeichnet wird: Foret dei Marmi. Hier befindet sich die Villa Bertelli, eine Residenz aus dem späten 19. Jahrhundert. Die Villa hatte schon die unterschiedlichsten Nutzungen. Schließlich wurde das Gebäude von der Gemeinde wieder zum Leben erweckt. Dies machte es zu einem der Orte, an denen Ausstellungen und Veranstaltungen stattfinden. Interessant ist auch das Rathaus von Forte dei Marmi auf der Piazza Dante: ein Bauwerk aus der faschistischen Zeit, das zu Ehren Mussolinis eine typische „M“-Form aufweist. Am frühen Abend erreichen wir wieder unser Hotel und nehmen dort zum letzten Mal unser Abendessen ein.

Montag, 27.9.21 – Carrara & Rückreise (ca. 690 km):

Nach dem Frühstück und der Kofferverladung fahren wir zunächst nach Carrara. Es ist das wichtigste Zentrum des italienischen Marmors. Der berühmte weiße Marmor wird aus den nahe gelegenen Apuanischen Alpen gebrochen. Gemeinsam mit der Stadt Massa zusammen bildete Carrara in der Zeit zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert das Herzogtum MassaCarrara. Wir sehen bei einer Stadtführung mit einer örtlichen Reiseleitung die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert und den herzoglichen Palast aus dem 16. Jahrhundert, der heute der Sitz der Akademie der Bildenden Künste ist. Nach der Stadtführung müssen wir uns leider wieder auf den Heimweg über Mailand und Chur machen.

Kommentar verfassen

© 2020-2021 Kunstfreunde Donau e.V.
Impressum | Datenschutzerklärung